MEK 2011

InSite

Login

Notes

Skip Navigation LinksMEK 2011 Begrüßung

MEK 2011 - 6. Medizintechnik- und Ergonomiekongress 

- Sichere Anwendung von Medizinprodukten in der Chirurgie - 

Die Chirurgie ist auf sicher funktionierende Medizinprodukte angewiesen. Ohne den Einsatz immer neuer, verfeinerter Geräte und Produkte ist medizinischer Fortschritt kaum denkbar. Mit der Anwendung von Geräten und anderen Medizinprodukten können aber auch Gefahren für Patient und Chirurg entstehen. Die sichere Handhabung von Medizinprodukten setzt Sachkenntnis und Erfahrung voraus. Doch selbst Erfahrenen unterlaufen Fehler. Die Wahrscheinlichkeit, Fehler zu begehen, wächst beispielsweise in Notfallsituationen, unter Zeitdruck oder wenn verschiedene Geräte gleichzeitig bedient werden müssen. Im schlimmsten Fall kann ein Unerwünschtes Medizinprodukt-assoziiertes Ereignis (UME) zu einer Schädigung beim Patienten führen. Solche Anwendungsfehler (nicht Anwenderfehler!) passieren sowohl im Zusammenhang mit einfachen Medizinprodukten als auch mit komplexen Diagnostik- und Therapiegeräten und -systemen.

MEK 2011, der 6. Medizintechnik- und Ergonomiekongress mit dem Schwerpunkt „Sichere Anwendung von Medizinprodukten in der Chirurgie“ am 12. September 2011 auf dem Leonardo-Campus von Münster greift diese Problematik auf. Es werden die Risiken an der Schnittstelle Nutzer-Medizinprodukt-Prozess-Organisation diskutiert sowie Wege aufgezeigt, durch Präventionsmaßnahmen das Auftreten von UMEs zu verhindern. Chirurgen, Pflegende, Entwickler und Hersteller tragen dazu mit Ihrem Wissen und Ihrer Erfahrung gleichermaßen bei.

Reale Unerwünschte Ereignisse und Erfahrungen werden auf dem Kongress analysiert. Es werden praxisnahe Methoden und Konzepte für das Erkennen, Vermeiden und den Umgang mit Risiken im chirurgischen Alltag präsentiert und diskutiert. Ziel ist die Schaffung eines klinischen Umfelds, in dem Risikofaktoren eliminiert sowie Fehler erschwert, frühzeitig erkannt und Folgen minimiert werden. Auf dem Kongress werden u.a. Methoden aus der Arbeitswissenschaft (Ergonomie und Arbeitspsychologie) zur Stärkung des Qualitäts- und Risikomanagements vorgestellt.

Die Zielgruppen sind: Chirurgen, OP-Pflege, klinische Qualitätsmanager, Medizinprodukt-Entwickler.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und wünschen Ihnen einen interessanten Kongress und spannende Gespräche in Münster. 

Prof. Dr. med. C.-D. Heidecke   und    Prof. Dr.-Ing. Uvo Hölscher

(Kongressleitung)                                 (Kongressleitung)
 

B. Braun Melsungen AG
Partner
Wissenschaftsjahr 2011 - Forschung für unsere Gesundheit
 
 
VDE DGBMT CAQS DGCH FH Münster
Impressum | © 2010 VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.